thephotostories

Ihr Online-Magazin für Fotogeschichten

Der Blaue See

Foto: JurecGermany Quelle: Wikipedia

Mitten im Nationalpark Harz, zwischen Hüttenrode und Rübeland liegt der sogenannte „Blaue See“. Wie das Meer an der französischen Riviera leuchtet der kleine See azurblau. Das hat chemische Gründe: Der See bezieht sein Wasser aus mehreren Karstquellen, welche einen hohen Kalziumgehalt haben. Das Licht wird vom Kalk gefiltert: Alle Farbanteile werden absorbiert, übrig bleiben nur noch die blauen. Hinzu kommt die reflektierende Wirkung des Seebodens. Zusammen ergibt das ein leuchtendes Blau welches gerade bei Sonnenlicht beeindruckend erscheint.

Allerdings nur im Frühjahr: Im Sommer verfärbt sich der See aufgrund steigenden Algenanteils und hoher Schwebstoffkonzentration grün, zum Herbst hin versickert das Seewasser, sodass der See im Winter trocken liegt.

Doch dann ist wieder Frühling, und der Blaue See wird zum Zuschauermagnet. Zudem war er mit seiner ungewöhnlichen Erscheinung schon Kulisse für zahlreiche Filmszenen.



- Bericht von Marlene Thiele

Empfehlt The Photostories euren Freunden:

comments powered by Disqus