thephotostories

Ihr Online-Magazin für Fotogeschichten

Magic Mashrooms

Foto: Ylem

Dass Pilze zu allerhand in der Lage sind, ist bekannt: So assoziieren die meisten Menschen den Begriff „Magic Mushrooms“ wohl mit der aphrodisierenden Wirkung einiger Arten. Andere Pilze helfen bei der Lebensmittelproduktion, die nächsten sind tödlich und dann gibt es solche, die einfach nur gut schmecken. Der brasilianische Leuchtpilz Neonothopanus gardneri ist in der Lage, zwecks Fortpflanzung grünes Licht zu produzieren. Das Licht entsteht, indem der Leuchtstoff Luciferin und das Enzym Luciferase unter Sauerstoffbeteiligung miteinander reagieren. Um den Energieverbrauch gering zu halten, leuchtet der Pilz tatsächlich nur bei Dunkelheit. Forscher sehen dies als Bestätigung, dass der Leuchtstoff nicht bloß ein Abfallprodukt des Stoffwechsels ist, sondern sich die leuchtende Pilzart gezielt einen selektiven Vorteil zunutze macht. Ein Experiment mit leuchtenden und gewöhnlichen Attrappen bestätigte: Das Licht zieht mehr Insekten an, welche wiederum bei der Sporenverteilung helfen.

Gerade mal 71 der 100 000 beschriebenen Pilzarten macht sich diesen Vorteil zunutze.



- Bericht von Marlene Thiele

Empfehlt The Photostories euren Freunden:

comments powered by Disqus