thephotostories

Ihr Online-Magazin für Fotogeschichten

Wall of Gum

Foto: Ricardo Martins

Iihhh! Was ist das denn für ein unappetitliches Bild? Dies ist die Wall of Gum in Seattle. Diese Wand sieht für Manche nicht sehr appetitlich aus, aber für die Menschen in Seattle ist es die Attraktion schlechthin. Die Geschichte der Wall of Gum geht in die frühen 1990er Jahre zurück, als die Studenten, um ein Ticket im Markt Theater zu bekommen, warten mussten. Zu Beginn klebten die Studenten die Kaugummis mit einer Münze an die Wand, aber mit der Zeit verschwanden die Münzen, doch die Kaugummis blieben. Theatermitarbeiter haben die Wand schon zweimal freigekratzt, aber die Tradition war zu stark verwurzelt. 1999 wurde die Wall of Gum zur Touristenattraktion von Seattle zertifiziert. Seit dem ist die Wand stetig gewachsen und ist an manchen Stellen mehrere Zentimeter dick. Die Wand ist 50 Meter breit und 15 Meter hoch.

Empfehlt The Photostories euren Freunden:

comments powered by Disqus